Neue Technik zur gewaltsamen Türöffnung eingeführt

Feuerwehr Wächtersbach reagiert auf immer sicher werdende Haustüren

April Bild 3

Für die Feuerwehren in Deutschland stellt es einen Widerspruch dar - auf der einen Seite berät die Polizei die Bürgerinnen und Bürger in Deutschland, damit diese ihre Wohnungen sicherer machen, um es Einbrechern immer schwerer machen sollen, auf der anderen Seite soll die Feuerwehr im Notfall möglichst schnell eine Tür aufbrechen - um einen Brand zu bekämpfen oder um medizinische Hilfe leisten zu können.

In der Vergangenheit hat sich gezeigt, dass die Aufklärungsarbeit der Polizei gut funkioniert. Fenster und Türen werden immer sicherer (WK2-Verglasung und ähnliches) und die Feuerwehr hat das Nachsehen.

April Bild 1Aus diesem Grund gab es in der Feuerwehr Wächtersbach verschiedene Überlegungen, wie mit dieser Situation umgegangen werden soll. Nachdem bereits 2015 ein Türöffnungsseminar auf Standortebene durchgeführt wurde, zeigte sich aber, dass dieses noch nicht reicht; mit den dort zur Anwendung kommenden Brechwerkzeugen waren teilweise Türen nicht zu öffnen. Durch einen Feuerwehrkameraden konnte danach der Kontakt zu einem privaten Sicherheitsdienstleister hergestellt werden, der sich darauf spezialisiert hat, Türen aufzusprengen.

April Bild 2Dabei kommt eine spezielle Sprengmasse zum Einsatz, welche flexibel geformt und an verschiedenen Oberflächen angebracht werden kann, quasi wie Knetmasse. Sehr positiv für die Anwendung bei der Feuerwehr ist der geringe Sicherheitsabstand sowie die gut kontrolierbare Sprengrichtung. Die Sprengmasse wird anschließend durch ein Kabel mit einer Auslösevorrichtung verbunden.

Im Rahmen einer ersten Schulung bei der Feuerwehr Wächtersbach konnte durch einen Ausbilder des Sicherheitsdienstleister (dieser möchte auf dem Foto nicht erkannt werden) das Aufsprengen einer Tür vermittelt werden. Hierfür stand eine defekte Außentür der Feuerwache zur Verfügung, welche anschließend direkt gegen eine neue Tür ersetzt wurde.

Dabei hat sich gezeigt, dass das Aufsprengen von Türen einfach, schnell und ohne große Beschädigungen am Gebäude möglich ist. Aus diesem Grund wurden bereits Gelder im Haushalt der Stadt Wächtersbach eingestellt, um für alle 8 Feuerwehren der Stadt Wächtersbach ein Set zum Aufsprengen von Türen anschaffen zu können. Entsprechend der bisherigen Planung soll die Anschaffung bis Ende 2017 erfolgt sein.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok