Brandbekämpfung im FireDragon

Kreisweite Ausbildung in der Brandsimulationsanlage

img 5497 20121004 1736281809In der 3. Septemberwoche war die mobile gasbefeuerte Brandsimulationsanlage "FireDragon" der Firma Dräger Safety AG zu Gast am Sicherheitszentrum der Feuerwehr Wächtersbach. Der FireDragon wurde durch das Land Hessen angemietet und machte in jedem Landkreis halt, für den Main-Kinzig-Kreis stand der Container für je eine Woche in Wächtersbach und anschließend in Hanau. Die erforderliche Infrastruktur, Strom, Wasser sowie erforderliche Umkleiden, Duschen usw., wurde durch die jeweilige Feuerwehr gestellt.

Die Brandsimulationsanlage ist ein LKW-Trailer in dem eine Wohnung mit mehreren Brandstellen dargestellt ist. So gilt es ein brennendes Bett zu löschen, sowie einen Schrank, einen Schreibtisch und eine brennende Treppe, die auch den Rückzugsweg der Trupps darstellt.

Im FireDragon soll den Atemschutzgeräteträgern der Umgang mit der Ausrüstung, aber auch das entsprechende Vorgehen in einem Brandraum mit entsprechender Vorgehensweise und der dazugehörigen Löschtechnik vermittelt werden. Weiterhin soll den Trupps vermittelt werden, auf ihren Rückzugsweg zu achten. Trupps die dies nicht taten, hatten anschließend einen geplatzten Schlauch.

Im FireDragon wurden in dieser Woche ca. 300 Feuerwehrmänner und -frauen ausgebildet. Die Teilnehmer wie auch die Ausbilder kommen von allen Feuerwehren im Main-Kinzig-Kreis.

Die Atemschutzwerkstatt der Feuerwehr Wächtersbach versorgte die Teilnehmer mit Atemschutzgeräten. Diese mussten anschließend natürlich wieder geprüft und die Atemluftflaschen neu befüllt werden. Das Atemschutzwerkstatt-Team der Feuerwehr Wächtersbach hatte eine Woche lang alle Hände voll zu tun.

Durch Kameraden der Feuerwehr Wächtersbach wurden die Teilnehmer mit kalten Getränken und gegrillten Würstchen versorgt.

Alle Bilder in der Bildergallerie

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok