• 8
  • 1
  • 5
  • 4
  • 7
  • 2
  • 3
  • 6

 Dienstabende:           Einsatzabteilung:  Donnerstags, ab ca. 19:45 Uhr      Jugendfeuerwehr: Donnerstags, ab 18:30 Uhr

Interesse? - Komm einfach vorbei!

Einsatzbericht Februar 2017

header serie einsatzbericht


Im Februar wurden durch die Feuerwehren aus Wächtersbach 8 Einsätze abgearbeitet.

Am 10.02. um 12:22 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einem Wohnhausbrand in der Hochstraße in Brachttal alarmiert. Dort wurden der Abrollbehälter Atemschutz sowie Atemschutzgeräteträger alarmiert. Die Kameraden der Feuerwehren aus Brachttal wurden bei ihrem Einsatz unterstützt. Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge.

Am 16.02. um 11:40 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einem Gasaustritt in der Industriestraße alarmiert. Dort wurde durch eine Besatzung eines Rettungswagens im Rahmen der Behandlung einer erkrankten Person eine erhöhte Kohlenstoffmonoxidkonzentration (CO) in einer Lagerhalle festgestellt. Während durch den Rettungsdienst die betroffenen Personen versorgt wurden, wurde durch die Feuerwehr Wächtersbach die Lagerhalle mittels Mehrgasmessgeräten kontrolliert. Die Ursache wurde im Bereich einer Heizung vermutet und dementsprechend die Heizung ausgeschaltet sowie das Gebäude gründlich belüftet.

Um 11:46 Uhr, zeitgleich zum Ausrücken des ersten Fahrzeuges zum Gasaustritt in der Industriestraße wurde durch die Leitstelle der Alarm einer Brandmeldeanlage eines Wohnheimes in der Roßlebener Straße alarmiert. Im Rahmen der weiteren Erkundung zeigte sich, dass es sich hierbei um einen Fehlalarm handelte.

Insgesamt warben bei den beiden Einsätze 4 Fahrzeuge der Feuerwehr, 3 Rettungswagen, 1 Notarzteinsatzfahrzeug sowie 1 Rettungshubschrauber im Einsatz.

Am 18.02. um 08:25 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einer Hilfeleistung in die Lauterbacher Straße alarmiert. Im Einsatz war 1 Fahrzeug.

Am 21.02. um 20:04 Uhr wurde der Abrollbehälter Atemschutz zu einem ausgedehnten Gebäudebrandes in der Bahnhofstraße in Gelnhausen alarmiert. Dort wurden weitere Atemschutzgeräte benötigt.

Um 01:30 Uhr wurde die Feuerwehr Hesseldorf zur Unterstützung alarmiert. Dort wurden weitere Atemschutzgeräteträger benötigt, da die vorhandenen Einsatzkräfte teilweise aufgrund der langen Einsatzdauer abgelöst werden mussten. Im Einsatz war 1 Fahrzeug.

Am 26.02. ab 12:30 Uhr wurde das Sicherheitszentrum der Feuerwehr Wächtersbach im Rahmen des Faschingsumzuges in Wächtersbach besetzt. Wie in den letzten Jahren wurde im Sicherheitszentrum die Technische Einsatzleitung (TEL) in Betrieb genommen und zentral die Koordination von Feuerwehr, Sanitätsdienst des DRK, der Polizei, dem WCV als Veranstalter sowie der Leistelle für Feuerwehr und Rettungsdienst übernommen. Hier galt es insgesamt 10 Personen medizinische Hilfe im Rahmen des Faschingsumzuges zukommen zu lassen. Dabei musste ein Fahrzeug der Feuerwehr zur Unterstützung des Rettungsdienstes nach dem eigentlichen Umzug ausrücken.