GABC - Gefahrgut-Einsätze

Als Gefahrgut bezeichnet man Stoffe, Zubereitungen (Gemische, Gemenge, Lösungen) und Gegenstände, welche Stoffe enthalten, von denen aufgrund ihrer Natur, ihrer chemischen oder physikalischen Eigenschaften oder ihres Zustandes beim Transport bestimmte Gefahren für
  • die öffentliche Sicherheit der Ordnung, insbesondere für die Allgemeinheit,
  • wichtige Gemeingüter
  • Leben und Gesundheit von Menschen, Tieren und anderen Sachen
ausgehen können und die aufgrund von Rechtsvorschriften als gefährliche Güter einzustufen sind.

Hierzu gilt in Deutschland §2 (1) Gefahrgutgefährdungsgesetz
 
Einfach gesagt wird ein Gefahrstoff, sobald er transportiert wird, zum Gefahrgut
 
Die Feuerwehren werden hier im Rahmen der allgemeinen Hilfe gefordert. In Zeiten von chemischer Industrie, Transporten per LKW und Bahn gibt es eine Vielzahl von Einsatzsenarien, die auf eine Feuerwehr zukommen könnten. Das beginnt bei einem Gefahrstoffaustritt im Rahmen der Produktion, bei Verladearbeiten von Gebinden mit gefährlichen Stoffen und weiter zu Unfällen mit den transportierenden Fahrzeugen.
 
Der Gefahrguteinsatz beinhalt 4 mögliche Gefahren:
 
G - Gefahrgut
A - Atomare bzw. radioaktive Strahlung
B - Biologische Stoffe
C - Chemische Stoffe
 
 
Um auf diese Gefahren vorbereitet zu sein, werden im Main-Kinzig-Kreis überörtlich organisierte Gefahrgutzüge vorgehalten, denen jeweils ein bestimmter Ausrückebereich zugeordnet wird. Die Gefahrgutzüge setzen sich aus einem Gerätewagen Gefahrgut (GW-G) sowie weiteren Fahrzeugen, unter anderem zur Dekontamination, zusammen.
 Gefahrgutübung 2012
Durch die Gefahrgutzüge werden die örtlich zuständigen Feuerwehren unterstützt, bzw. die für den Einsatzerfolg erforderliche Ausrüstung zugeführt. Ziel bei Gefahrguteinsätzen ist, den Austritt von gefährlichen Stoffen zu stoppen, bzw. ausgelaufene Stoffe soweit aufzunehmen, dass dadurch keine weitere Gefährdung für Personen und die Umwelt entsteht.
 
Für Einsätze mit radioaktiven Strahlenquellen stehen im Main-Kinzig-Kreis ein Gerätewagen Strahlenspürtrupp (GW-StrSpTr) und ein ABC-Erkundungskraftwagen (ABC-ErkW) zur Verfügung. Der GW-StrSpTr wird durch das Land Hessen zur Verfügung gestellt, der ABC-ErkW durch den Bund. Beide Fahrzeuge sind im Sicherheitszentrum der Feuerwehr Wächtersbach stationiert und bilden die Messkomponente des Main-Kinzig-Kreises.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok