Einsatzbericht November 2012

header serie einsatzbericht

Einsatzbericht November 2012

Im November wurden durch die Feuerwehren der Stadt  Wächtersbach 19 Einsätze abgearbeitet.

Am 01.11. um 17:10 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach alarmiert und der Abrollcontainer Atemschutz zu einem Brand einer Lagerhalle nach Gelnhausen transportiert. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 2 Einsatzkräften.

Am 07.11. um 10:51 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zum Alarm einer Brandmeldeanlage einer Firma in der Main-Kinzig-Straße alarmiert. Dabei handelte es sich um einen Fehlalarm. Im Einsatz war 1 Fahrzeuge mit 6 Einsatzkräften.

Am 08.11. um 16:12 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einer Türöffnung in die Poststraße alarmiert. Die Tür wurde geöffnet. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 1 Einsatzkraft.

Am 09.11. um 17:10 Uhr wurde die Feuerwehr Weilers zu einer Ölspur im Stadtgebiet alarmiert. Die Ölspur wurde beseitigt. Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge mit 10 Einsatzkräften.

Einsatzbericht Oktober 2012

header serie einsatzbericht

Einsatzbericht Oktober 2012

Im Oktober wurden durch die Feuerwehren der Stadt  Wächtersbach 10 Einsätze abgearbeitet.

Am 02.10. um 07:21 Uhr wurde durch Feuerwehr Wächtersbach ein Hilfeleistungseinsatz  in der Herzgrabenstraße abgearbeitet. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit einer Einsatzkraft.

Am 06.10. um 16:56 Uhr wurde die Feuerwehr Wittgenborn zu einem Kraftstoffauslauf nach einem Verkehrsunfall auf die Verbindungsstraße zwischen Wächtersbach und Wittgenborn alarmiert. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 6 Einsatzkräften.

Am 10.10. um 06:44 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einem Kraftstoffauslauf nach einem Verkehrsunfall am Bahnhof alarmiert. Die Feuerwehr musste nicht tätig werden. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 6 Einsatzkräften.

Auffrischung Absturzsicherung

Auffrischung der Kenntnisse für Absturzsicherung

absturzsicherung 035 20121028 1183590806

Kurz vor Jahresende wurde noch bei einigen Kameraden der Freiwililgen Feuerwehr Wächtersbach die Kenntnisse im Bereich der Absturzsicherung aufgefrischt.

Als Ausbilder steht hierfür ein Kamerad der Feuerwehr Wächtersbach zur Verfügung, der auf der Hessischen Landesfeuerwehrschule und bei der Fa. Bornack (Hersteller für Ausrüstung Höhenrettung) die dafür erforderlichen Lehrgänge absolviert hat.

Die Auffrischung erfolgte über 2 Tage; am Freitag wurden die Grundlagen besprochen, anschließend Knoten geübt.

Am Samstag stand dann die praktische Umsetzung an. Da es aber leicht geschneit hat, wurde der Feuerwehr Wächtersbach durch die Bioenergie Wächtersbach GmbH spontan ermöglich, im Heizhaus auf dem Messegelände zu üben. An dieser Stelle möchte sich die Feuerwehr Wächtersbach für diese Übungsmöglichkeit bedanken.

Im Heizhaus konnte dann an einer Treppe die Vorgehensweise geübt werden, während der Ausbilder direkt auf der anderen Seite Tipps geben konnte.

Für alle teilnehmenden Kameraden war es eine Ausbildung, die Spaß machte und gleichzeitig viele praktische Kenntnisse vermittelte.

Alle Bilder in der Bildergalerie

Einsatzbericht September 2012

header serie einsatzbericht

Einsatzbericht September 2012
 
Im August wurden durch die Feuerwehren der Stadt  Wächtersbach 14 Einsätze abgearbeitet.

Am 01.09. um 09:00 Uhr wurde durch die Feuerwehr Aufenau und Wächtersbach ein Brandsicherheitsdienst beim Moto-Cross in Aufenau gestellt. Im Einsatz war je 1 Fahrzeug mit 2 Einsatzkräften.

Um 14:12 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einem Heckenbrand in der Breitenborner Straße alarmiert. Das Feuer wurde bereits durch den Hausbesitzer gelöscht. Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge mit 11 Einsatzkräften.

Um 20:32 Uhr wurde die Feuerwehr Aufenau zu einem Gasgeruch in der Lohrer Straße alarmiert. Es handelte sich um einen Fehlalarm. Im Einsatz waren 3 Fahrzeuge mit 16 Einsatzkräften.

Am 02.09. um 09:00 Uhr wurde durch die Feuerwehr Aufenau ein Brandsicherheitsdienst beim Moto-Cross in Aufenau gestellt. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 2 Einsatzkräften.

Einsatzbericht August 2012

header serie einsatzbericht

Einsatzbericht August 2012

Im August wurden durch die Feuerwehren der Stadt  Wächtersbach 15 Einsätze abgearbeitet.

Am 03.08. um 16:09 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einer Hilfeleistung auf die Verbindungsstraße nach Neuwirtheim zu einem Verkehrshindernis alalarmiert. Das Hindernis wurde beseitigt. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 4 Einsatzkräften.

Am 04.08. um 01:24 Uhr wurden durch die Feuerwehr Wächtersbach Atemfilter nach Langenselbold transportiert, dort brannten Heuballen. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit einer Einsatzkraft.

Am 10.08. um 15:05 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einem Verkehrsunfall auf die B276 in Richtung Eiserne Hand alarmiert. Dort mussten ausgelaufene Betriebsstoffe beseitigt werden. Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge mit 10 Einsatzkräften.

Am 11.08. um 19:00 Uhr wurde die Feuerwehr Aufenau zu einer Hilfeleistung in die Festplatzstraße alarmiert. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 3 Einsatzkräften.

Kinzigtal Total 2012

Am Sonntag, 09.09.2012, findet im Main-Kinzig-Kreis wieder Kinzigtal Total statt.

Auch dieses Jahr gibt es am Sicherheitszentrum der Feuerwehr Wächtersbach in der Gelnhäuser Straße  wieder wie gewohnt herzhaftes zu Essen und dazu kühle Getränke.

Die Freiwillige Feuerwehr Wächtersbach freut sich auf Ihren Besuch.

Gefahrgutübung bei Fa. Weisgerber

img 5380 20120809 1430346449Durch die Unterstützung der Fa. Weisgerber Umweltservice hatte die Freiwillige Feuerwehr Wächtersbach am Dienstag, 07.08.2012, die Möglichkeit eine Gefahrgutübung in einer realisitischen Umgebung durchzuführen.

Als Übungsobjekt stand ein Abrollcontainer der Werkfeuerwehr ipw zur Verfügung, an dem verschiedenste Leckagen dargestellt werden können.

So lag ein Schwerpunkt der Übung auf dem Verschließen der Leckagen, aber auch auf dem Verschließen der Oberflächenentwässerung des umgebenen Hofes, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern.

Unterstützt wurden die Einsatzkräfte von der Feuerwehr Steinau, die den Dekontaminationsplatz aufbaute und betrieb sowie den Feuerwehren aus Aufenau und Wittgenborn, die die Wasserversorgung von der Industriestraße bis zur Einsatzstelle aufbaute.

Somit konnte auch gleich die Zusammenarbeit der einzelnen Feuerwehren geübt werden.

Abgeschlossen wurde die Übung mit gegrillten Würstchen im Gerätehaus der Feuerwehr Wächtersbach.

Alle Bilder in der Bildergalerie

Einsatzbericht Juli 2012

header serie einsatzbericht

Im Juli wurden durch die Feuerwehren der Stadt  Wächtersbach 15 Einsätze abgearbeitet.

Am 01.07. um 10:36 Uhr wurde die Feuerwehr Weilers zu einer Hilfeleistung in die Mühlstraße alarmiert. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 4 Einsatzkräften.

Am 04.07. um 17:46 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zur Tragehilfe für den Rettungsdienst am Bahnhof in Wächtersbach alarmiert. Der Rettungsdienst wurde bei der Versorgung und dem Transport des Patienten unterstützt. Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge mit 8 Einsatzkräften.

Einsatzbericht Juni 2012

header serie einsatzbericht

Einsatzbericht Juni 2012
 
Im Juni wurden durch die Feuerwehren aus Wächtersbach 16 Einsätze abgearbeitet.

Am 03.06. um 15:40 Uhr wurden durch das WLF Sandsäcke zum DRK Rothenbergen transportiert. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 2 Einsatzkräften.

Um 20:45 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einem Hilfeleistungseinsatz am Bahnhof alarmiert. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 4 Einsatzkräften.

Wächtersbacher Feuerwehr-Magazin

Wächtersbacher Feuerwehr-Magazin veröffentlicht

magazin12-01Um die Mitglieder des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Wächtersbach e.V. über die Neuerungen innerhalb der Freiwilligen Feuerwehr auf dem Laufenden zu halten, wurde das Wächtersbach Feuerwehr-Magazin entworfen.

Das Magazin erscheint in loser Folge und den Mitgliedern des Fördervereins werden z.B.   Neubeschaffungen erläutert, die auch maßgeblich mit Geldern des Fördervereins finanziert wurden.

Hier gibt es jetzt die erste Ausgabe zum Download als PDF-Datei für alle Interessierten.

 

Namenhafte Spende für Feuerwehr Wächtersbach

PRESSEMITTEILUNG
Namhafte Spende an die Freiwillige Feuerwehr

Bei einem Großeinsatz in den Holzwerkstätten Adrian Eichhorn haben die Städtischen Wehren ihre schnelle Einsatzbereitschaft unter Beweis stellen können. Damit konnte größerer wirtschaftlicher Schaden in dem Unternehmen verhindert werden. Der Firmeninhaber Adrian Eichhorn bedankte sich mit einer Förderspende in Höhe von 5.000 Euro bei der Stadt Wächtersbach und den Einsatzkräften.

Der Einsatz hat den hohen Leistungs- und Ausbildungsstand der Städtischen Feuerwehren erneut unter Beweis gestellt. Bürgermeister Rainer Krätschmer und Erster Stadtrat Andreas Weiher zeigten sich sehr erfreut über die Anerkennung durch die Firma Holzwerkstätten Adrian Eichhorn:  „Auch dieser Einsatz hat gezeigt, wie wichtig es ist, dass die Feuerwehren, speziell die Stützpunktfeuerwehr Innenstadt, auf ein so hohem Leistungsniveau arbeiten kann, dank der qualifizierten Ausbildung und der guten feuerwehrtechnischen Ausstattung. Deshalb geben wir unseren Dank an die Feuerwehrfrauen und –männer der Einsatzabteilung weiter und sprechen den Holzwerkstätten Adrian Eichhorn unseren ausdrücklichen Dank für die großzügige Förderspende aus“.

Übergabe der Spende

Adrian Eichhorn mit Bürgermeister Krätschmer, 1. Stadtrat Andreas Weiher,
Geschäftsführer Messe Wächtersbach Wilfried Wilhelm,
stellvertretendem Stadtbrandinspektor Otfried Werth und stellvertretendem Wehrführer Andreas Grau

 

Einsatzbericht Mai 2012

header serie einsatzbericht

Einsatzbericht Mai 2012
 
Im Mai wurden durch die Feuerwehren aus Wächtersbach 39 Einsätze abgearbeitet.

Ab dem 11.05. um 07:00 Uhr bis zum 21.05. um 07:00 Uhr wurden insgesamt 30 Brandsicherheitsdienste während der Messe Wächtersbach durch die Feuerwehren aus Wächtersbach, Aufenau, Hesseldorf, Leisenwald, Neudorf, Weilers, Waldensberg und Wittgenborn durchgeführt.


Am 12.05. um 19:31 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach alarmiert, da der Brandsicherheitsdienst auf der Messe Wächtersbach einen Kleinbrand in einem Stand bemerkt hatte. Durch die vorhandenen Einsatzkräfte auf dem Messegelände konnte der Entstehungsbrand gelöscht werden.


Am 15.05. um 05:49 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einem brennenden Müllcontainer am Obertor alarmiert. Der brennenden Müllcontainer wurde gelöscht. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 4 Einsatzkräften.


Neue Homepage online

Wie bereits am Mittwoch angekündigt, ist heute die "neue" Homepage online gegangen.

Grundlegend geändert hat sich nichts, wir haben unser Content Management System (CMS) von Joomla 1.5.x auf 2.5.x aktuallisiert.

So ein Umstieg bringt aber immer die Möglichkeit mit, dass sich irgendwo ungesehen Fehler einschleichen.

Sollten Sie auf einer Seite oder bei einem Link einen Fehler entdecken, schicken Sie uns bitte eine eMail an webmaster[a]feuerwehr-waechtersbach.de ([a] gegen @ ersetzen - Spamschutz). Danke.

CSA-Training mit der Feuerwehr Steinau

Die Träger von Chemiekalienschutzanzügen, kurz CSA, müssen einmal im Jahr eine Übung absoliveren, bei der es darum geht, sich an die Arbeit unter den durch den Anzug erschwerten Bedingungen und die daraus resultierende Belastung zu gewöhnen. Weiterhin sollen entsprechende Abläufe, die ein Gefahrguteinsatz mit sich bringt, trainiert werden.

Aus diesem Grund fand die diesjährige Übung auf dem Gelände der Feuerwehr Steinau statt. Die Feuerwehr Wächtersbach stellt zusammen mit der Feuerwehr Steinau den GABC-Zug des Main-Kinzig-Kreises. So lernten sich die Kameraden auch besser kennen und können im Einsatzfall besser zusammenarbeiten.

dsc03696 20120517 1247923000

Weitere Bilder in der Bildergalerie

 

April, April ...

Für alle, die es sich beim lesen des gestrigen Artikels nicht gleich gedacht haben: Die Feuerwehr Wächtersbach führt kein neues Funksystem ein, sondern ist optimistisch, dass die Einführung des Digitalfunks im Main-Kinzig-Kreis bis Ende 2012 erfolgreich abgeschlossen ist.

Einsatzbericht März 2012

header_serie_einsatzbericht

Einsatzbericht März 2012

Im März wurden durch die Feuerwehren aus Wächtersbach 8 Einsätze abgearbeitet.

Am 01.03. um 22:45 Uhr wurde die Feuerwehr Wittgenborn zu einem Hilfeleistungseinsatz im Dammweg alarmiert. Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge mit 10 Einsatzkräften.

Am 03.03. um 12:42 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einem Küchenbrand im Auweg alarmiert. Dabei handelte es sich aber nur um angebranntes Essen. Die Wohnung wurde belüftet. Im Einsatz waren 3 Fahrzeuge mit 14 Einsatzkräften.

Am 11.03. um 10:25 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einer Ölspur im Stadtgebiet von Wächtersbach bis Neuwirthem alarmiert. Die Ölspur wurde beseitigt. Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge mit 12 Einsatzkräften.

Am 13.03. um 12:37 Uhr wurden die Feuerwehren aus Weilers und Wächtersbach zu einem Kleinbrand in der Gemarkung Weilers alarmiert. Der Brand wurde gelöscht. Im Einsatz war 1 Fahrzeug der Feuerwehr Weilers mit 4 Einsatzkräften und 1 Fahrzeug1 mit 6 Einsatzkräften der Feuerwehr Wächtersbach.

Am 16.03. um 19:54 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einem brennenden Mülleimer vor der Kreissparkasse alarmiert. Der Mülleimer war bereits von einem Passanten gelöscht worden. Im Einsatz waren 2 Fahrzeug mit 10 Einsatzkräften.

Am 27.03. um 14:18 Uhr wurde der Gerätewart der Feuerwehr Wächtersbach alarmiert, um die Besatzung eines Rettungshubschraubers von der Landestelle zur Unfallstelle zu fahren. Der RTH konnte aber in der Nähe der Unfallstelle landen.

Feuerwehr Wächtersbach führt neues Funksystem ein

Feuerwehr Wächtersbach führt neues Funksystem ein

Digitalfunk lässt weiter auf sich warten

 

Da es immer noch nicht absehbar ist, wann der Digitalfunk für die Feuerwehren im Main-Kinzig-Kreis eingeführt wird, hat die Feuerwehr Wächtersbach kurzfristig ein neues Funksystem für die Einsatzkräfte eingeführt.

dsc03635Nach einer kurzen Marktstudie entschied sich die Feuerwehr Wächtersbach dazu, aktuelle Android-Smartphones der Vorgeneration zu kaufen. Als Funktechnik wird WLAN eingesetzt. Die zugehörigen Access-Points (AP) sind auf jeweils auf dem ELW 1, HLF 20/16, HTLF 16/25 und TLF 16/25 vorhanden und ermöglichen das Aufspannen einer großen Funkzelle oder die Aufteilung auf mehrere dedizierte Funkzellen. Durch die werksseitige Verschlüsselung (WPA2) wird ein Mithören des Funkverkehrs durch Außenstehende unmöglich.

Durch den Einsatz der kostenlosen Software Teamspeak für PCs und als App für Smartphones in Verbindung mit hitzebeständigen Headsets ist es jetzt möglich, jedes Mitglied eines Trupps mit einem Funkgerät auszustatten. Durch die Sprachaktivierung (Voice Activation) wird die truppinterne Kommunikation wesentlich vereinfacht, da keine Sprechtaste mehr gedrückt werden werden muss. Zusätzlich ist es eine Vereinfachung für den Einheitsführer und die Atemschutzüberwachung, da in der grafischen Oberfläche von Teamspeak angezeigt wird, wer gerade spricht und zusätzlich der Name der sprechenden Person angezeigt wird.

2012-03-31Ebenfalls fällt die Problematik der Kanalumstellung weg; über die Software bzw. App ist es problemlos möglich verschiedene Einsatzkräfte in frei wählbare Kanäle (sogenannte Channels) zu verschieben bzw. neu zu gruppieren.

Die Software hat sich als sehr anwenderfreundlich herausgestellt, auch ungeübte Einsatzkräfte konnten diese intutiv bedienen. Somit ist sichergestellt, dass es in Stresssituationen nicht zu Bedienfehlern kommt.

Auch für die Führungskräfte ist es sehr von Vorteil, da sie in der grafischen Oberfläche sehen können, welche anderen Führungskräfte in welcher Funktion an der Einsatzstelle bereits eingetroffen sind und sich im Funknetz eingebucht haben.

Wenn zu wenige Funkgeräte vorhanden sind, hat es sich bewährt, auf Privathandys der Kameraden zurückzugreifen. Diese werden im Einsatz in der Regel sowieso mitgeführt, die Apps sind kostenlos im AppStore bzw. Google Play erhältlich und erweitern so die Kommunikationsmöglichkeiten ernorm.

Die aktuelle Umstellung dient auch als Testphase für den Main-Kinzig-Kreis, hier wird momenten eine Studie durchgeführt, in wie weit sich das System bewährt und wie es sich auf die Anforderungen des Main-Kinzig-Kreises portieren lässt. Erste Ergebnisse werden mit Spannung erwartet.

Bilderklärung: Das Bild oben rechts zeigt den Angriffstrupp während einer Übung bei der Überprüfung der Funkverbindung. Das Bild links zeigt die grafische Oberfläche während einer Übung.

Einsatzbericht Februar 2012

header_serie_einsatzbericht

Einsatzbericht Februar 2012

Im Februar wurden durch die Feuerwehren aus Wächtersbach 15 Einsätze abgearbeitet.

Am 09.02. um 13:20 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einem Alarm der Brandmeldeanlage des Globus Warenhaus alarmiert. Dabei handelte es sich um einen Fehlalarm. Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge mit 10 Einsatzkräften.

Am 10.02. um 10:00 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach alarmiert, um die Besatzung eines Rettungshubschraubers zum Einsatzort zur fahren. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 1 Einsatzkraft.

Um 12:17 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einem Alarm der Brandmeldeanlage eines Industriebetriebes in der Industriestraße alarmiert. Dabei handelte es sich um einen Fehlalarm. Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge mit 10 Einsatzkräften.

Am 13.02. um 15:53 Uhr wurden die Feuerwehren aus Neudorf und Wächtersbach alarmiert, ein war ein Bagger umgestürzt. Dabei kam für den Fahrer jede Hilfe zu spät, er verstarb noch ein der Unfallstelle. Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge der Feuerwehr Neudorf mit 10 Einsatzkräften und 4 Fahrzeuge mit 12 Einsatzkräften.

Am 17.02. um 19:30 Uhr wurde durch die Feuerwehr Wächtersbach ein Brandsicherheitsdienst im Bürgerhaus während der Faschingsveranstaltung „WarmUp Party“ durchgeführt. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 6 Einsatzkräften.

Am 19.02. ab 12:00 Uhr wurde der Faschingsumzug im Stadtgebiet abgesichert. Durch die Technische Einsatzleitung (TEL) im Sicherheitszentrum wurden wieder die Einsatzkräfte der Feuerwehr und des DRK disponiert.

Um 13:56 Uhr wurde die TEL über die Polizei von einen Wasserschaden in einem Gebäude im Herzgraben informiert. Um das Wasser im Gebäude abstellen zu können, musste die Haustür gewaltsam geöffnet werden. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 2 Einsatzkräften.

Feurig heiße Stimmung auf der Mühlenkopfschanze

Jugendfeuerwehr Wächtersbach zu beim Skispringen in Willingen

Der Landesfeuerwehrverband Hessen und der Ski Club Willingen luden zur „Team Tour 2012“ alle hessischen Feuerwehrleute bzw. Jugendfeuerwehren zum Weltcupskispringen an die Mühlenkopfschanze nach Willingen ein. Die Jugendfeuerwehren aus Wächtersbach nahm diese Einladung dankend an und fuhr mit 54 Personen ins Hochsauerland.

Alle Bilder in der Bildergallerie

mehr lesen

Einsatzbericht Januar 2012

header_serie_einsatzbericht

Einsatzbericht Januar 2012

Im Januar wurden durch die Feuerwehren aus Wächtersbach 12 Einsätze abgearbeitet.

Am 05.01. um 07:38 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einer Rauchentwicklung in die Main-Kinzig-Straße alarmiert. In einem Supermarkt war durch Mitarbeiter ein Kleinbrand bereits gelöscht worden. Die Feuerwehr kontrollierte den betroffenen Bereich und belüftete das Gebäude. Im Einsatz waren 3 Fahrzeuge mit 16 Einsatzkräften.

Am 07.01. um 18:39 Uhr wurde die Feuerwehr Aufenau zu einem Kaminbrand in der Leipziger Straße alarmiert. Im weiteren Verlauf wurde noch die Feuerwehr Wächtersbach mit weiterer Ausrüstung angefordert. Der Kamin wurde gekehrt. Im Einsatz waren 3 Fahrzeuge der Feuerwehr Aufenau mit 14 Einsatzkräften und 1 Fahrzeug der Feuerwehr Wächtersbach mit 3 Einsatzkräften.

Am 08.01. um 20:22 Uhr wurden die Feuerwehren aus Wächtersbach und Hesseldorf zu einem Verkehrsunfall auf der B 276 zwischen Schlierbach und Hesseldorf alarmiert. Die Feuerwehr Hesseldorf sicherte die Einsatzstelle ab, die Feuerwehr Wächtersbach brach die Anfahrt ab. Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge der Feuerwehr Hesseldorf mit 16 Einsatzkräften.

Am 12.01. um 20:19 Uhr wurden die Feuerwehren aus Waldensberg und Leisenwald auf die Verbindungsstraße zwischen Waldensberg und Leisenwald alarmiert. Dort waren während eines Sturms Bäume auf die Fahrbahn gestürzt. Die Fahrbahn wurde frei geräumt. Im Einsatz waren je 2 Fahrzeuge mit je 10 Einsatzkräften.

Am 14.01. um 23:55 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einem Verkehrsunfall auf der Industriestraße alarmiert. Der Rettungsdienst war bereits vor Ort, durch die Feuerwehr Wächtersbach wurde die Einsatzstelle abgesichert und ausgeleuchtet sowie auslaufende Betriebsmittel aufgenommen. Im Einsatz waren 4 Fahrzeuge mit 14 Einsatzkräften.

Erlös der Weihnachtsbaumsammlung

Die Feuerwehr Wächtersbach bedankt sich bei Ihnen für die Spenden, die während der Sammlung der Weihnachtsbäume in der Wächtersbacher Innenstadt gesammelt wurden.

Mit diesen Spenden wird die Ausbildung der Feuerwehr Wächtersbach unterstützt.

Einsatzbericht Dezember 2011

header_serie_einsatzbericht

Einsatzbericht Dezember 2011

Im Oktober wurden durch die Feuerwehren aus Wächtersbach 9 Einsätze abgearbeitet.

Am 02.12. um 09:48 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einer Ölspur in der Wittgenborner Straße alarmiert. Die Ölspur wurde beseitigt. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 2 Einsatzkräften.

Am 04.12. um 09:46 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach durch die Polizei zur Amtshilfe angefordert. Auf der Industriestraße stand nach starkem Regen Wasser. Ein Gully wurde gereinigt, dadurch konnte das Wasser abfließen. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 8 Einsatzkräften.

Am 05.12. um 15:58 Uhr wurde die Feuerwehr Leisenwald zu einem Kleinbrand in der Wolferborner Straße alarmiert. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 5 Einsatzkräften.

Am 10.12. um 23:50 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zusammen mit den Feuerwehren der Gemeinde Bieber und dem Rettungsdienst zu einem Gefahrstoffaustritt nach Bieber alarmiert.  Bei einer Feier wurde Pfefferspray eingesetzt, das bei zahlreichen Personen zu Augenreizungen führte. Die Feuerwehr Wächtersbach musste nicht eingreifen. Im Einsatz waren 5 Fahrzeuge mit 15 Einsatzkräften.

Gefahren der Weihnachtszeit

Aus aktuellem Anlass möchten wir hier vor Gefahren in der Weihnachtszeit, zum Beispiel Kerzen, und den daraus resultierenden Wohnungsbränden heinweisen.

Damit es gar nicht erst so weit kommt, helfen sieben einfache Tipps der Feuerwehr, Brände zu verhindern:

 

  • Kerzen gehören immer in eine standfeste, nicht brennbare Halterung.
  • Stellen Sie Kerzen nicht in der Nähe von brennbaren Gegenständen oder an einem Ort mit starker Zugluft auf.
  • Lassen Sie Kerzen niemals unbeaufsichtigt brennen – Unachtsamkeit ist die Brandursache Nummer eins!
  • Löschen Sie Kerzen an Adventskränzen und Gestecken rechtzeitig, bevor sie ganz heruntergebrannt sind.
  • Tannengrün trocknet mit der Zeit aus und ist dann umso leichter entflammbar – ziehen Sie solche Brandfallen rechtzeitig aus dem Verkehr.
  • In Haushalten mit Kindern sind elektrische Kerzen ratsam. Diese sollten den VDE-Bestimmungen entsprechen.
  • Achten Sie bei elektrischen Lichterketten – etwa auf dem Balkon – darauf, dass Steckdosen nicht überlastet werden.

In diesem Zusammenhang möchten wir als Feuerwehr Wächtersbach nochmal auf unsere Sicherheitstipps zu  Weihnachtlichen Gefahren hinweisen, dort wird ausführlich beschrieben, wie sich Gefahren durch Kerzen und dergleichen reduzieren lässt.

Auch hier helfen wieder Rauchmelder!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok