Rettungsgasse - Freie Fahrt für Einsatzkräfte

Die Rettungsgasse - Rettet Leben

 

Der ADAC informiert in einer aktuellen Pressemitteilung über die Rettungsgasse:

rettungsgasse

Machen Sie bei Unfällen auf mehrspurigen Fahrbahnen die so genannte Rettungsgasse frei. Sie ist für Fahrzeuge mit Blaulicht gedacht, die schnellstmöglich zum Unfallort vordringen müssen. Im Ernstfall rettet diese Gasse Leben. Sorgen Sie so für die freie Fahrt der Einsatzkräfte.

Denken Sie daran: Bei einem Stau auf mehrspurigen Straßen sind alle Autofahrer verpflichtet, die "Rettungsgasse" frei zu machen. Dabei – so heißt es in der Straßenverkehrsordnung – ist die Rettungsgasse bei zwei Fahrstreifen in der Mitte zu bilden: Autos auf dem linken Fahrstreifen müssen also an den linken Fahrbahnrand fahren, die auf der rechten Spur an den rechten Fahrbahnrand.

Bei mehrspurigen Autobahnen ist die Rettungsgasse zwischen dem äußersten linken und der direkt rechts daneben liegenden Fahrspur zu bilden. In der Regel ist das dann der mittlere Fahrstreifen. Hintergrund: Der Standstreifen ist als Zufahrt zu den Einsatzstellen nicht geeignet, weil er oft nicht durchgehend ausgebaut oder von liegengebliebenen Fahrzeugen blockiert ist.

Der ADAC weist auch darauf hin, dass alle Autofahrer, die gegen das Gebot der Rettungsgasse verstoßen, mit einem Bußgeld von mindestens 20 Euro rechnen müssen. Jeder Autofahrer sollte daran denken, dass im Notfall keine Zeit verloren werden darf: Jede Minute, die die Rettungskräfte schneller am Unglücksort ankommen, erhöht die Überlebenschancen von Unfallopfern um zehn Prozent.

Vergleichbare Regeln zur Rettungsgasse gibt es neben Deutschland auch in Österreich, der Schweiz, Slowenien und Tschechien.

 

Quelle: ADAC

Sammeltermin für die Weihnachtsbäume

Feuerwehr Wächtersbach
Sammeltermin für die ausgedienten Weihnachtsbäume

Am Samstag, 07.01.2012 ab ca. 12 Uhr, sammelt die Freiwillige Feuerwehr Wächtersbach in der Innenstadt wieder an den Straßenrand gestellte Weihnachtsbäume ein.

Wie in den Vorjahren werden die Mitglieder der Einsatzabteilung der Feuerwehr Wächtersbach am späten Vormittag die abgeräumten Bäume in den Straßen der Innenstadt einsammeln. Die mitgeführten Sammelbüchsen sollten bei dieser Gelegenheit wieder gut gefüllt werden. Aus dem Spendenerlös werden neue Ausbildungsmittel für die Einsatzabteilung angeschafft.

Einsatzbericht November 2011

header_serie_einsatzbericht

Einsatzbericht November 2011

Im November wurden durch die Feuerwehren aus Wächtersbach 21 Einsätze abgearbeitet.

Am 09.14. bis 11.11. um 17:00 Uhr wurden durch die Feuerwehren aus Wächtersbach, Aufenau, Hesseldorf, Leisenwald und Wittgenborn 8 Martinsumzüge im Stadtgebiet abgesichert.

Am 09.11. um 17:39 Uhr wurde die Feuerwehr Hesseldorf zu einem Kraftstoffauslauf auf der B 276 alarmiert. Die Einsatzstelle wurde abgesichert und der Kraftstoff beseitigt. Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge mit 12 Einsatzkräften.

Am 11.11. um 10:46 Uhr wurde durch die Feuerwehr Wächtersbach ein Abrollcontainer mit Atemschutzgeräten zu einem Gebäudebrand in Freigericht transportiert. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 2 Einsatzkräften.

Am 13. 11. Um 14:47 Uhr wurde die Feuerwehr Aufenau zu einem Kleinbrand in der Heinestraße alarmiert. Das Feuer wurde gelöscht. Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge mit 12 Einsatzkräften.

Am 15.11. um 08:48 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einem gemeldeten LKW-Brand alarmiert. Dabei handelte es sich nur um einen in einen Straßengraben gerutschten Radlader. Die Feuerwehr musste nicht eingreifen. Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge mit 10 Einsatzkräften.

Am 16.11. um 02:09 Uhr wurde durch die Feuerwehr Wächtersbach ein Abrollcontainer mit Atemschutzgeräten zu einem Gebäudebrand in Gründau transportiert. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 2 Einsatzkräften.

Um 17:17 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einem Verkehrsunfall auf die Verbindungsstraße zwischen Wächtersbach und Wittgenborn alarmiert. Die Einsatzstelle wurde abgesichert und ausgelaufene Betriebsstoffe aufgenommen. Im Einsatz waren 4 Fahrzeuge mit 15 Einsatzkräften.

Am 18.12. um 02:12 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einem Alarm einer Brandmeldeanlage einer Firma in der Industriestraße alarmiert. Dabei handelte es sich um einen Fehlalarm, der durch einen Einbruchsversuch ausgelöst wurde. Im Einsatz waren 4 Fahrzeuge mit 18 Einsatzkräften.

Am 22.11. um 08:16 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einer Hilfeleistung in die Wittgenborner Straße alarmiert. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 2 Einsatzkräften.

Am 24.11. um 01:29 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einem Böschungsbrand an der Bahnlinie zwischen Wächtersbach und Wirtheim alarmiert. Das Feuer wurde gelöscht. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 6 Einsatzkräften.

Am 26.11. um 00:35 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einer Hilfeleistung in den Hainhofweg alarmiert. Durch eine defekte Heizungsanlage stand ein Keller unter Wasser. Das Wasser wurde abgepumpt. Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge mit 10 Einsatzkräften.

Am 28.11. um 06:00 Uhr wurde Feuerwehr Wächtersbach zu einem  Alarm der Brandmeldeanlage einer Firma in der Industriestraße alarmiert. Dabei handelte es sich um einen Fehlalarm. Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge mit 12 Einsatzkräften.

Um 08:52 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einer Ölspur in der Bahnhofsstraße alarmiert. Die Ölspur wurde beseitigt. Im Einsatz waren 2 Fahrzeug mit 8 Einsatzkräften.

Am 29.11. um 18:35 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einer Ölspur Am Roten Berg alarmiert. Die Ölspur wurde beseitigt. Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge mit 10 Einsatzkräften.

Einsatzbericht Oktober 2011

header_serie_einsatzbericht

Einsatzbericht Oktober 2011

Im Oktober wurden durch die Feuerwehren aus Wächtersbach 14 Einsätze abgearbeitet.

Am 01.10. um 11:21 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einem Zimmerbrand alarmiert. Zur Unterstützung wurde im weiteren Einsatzverlauf die Feuerwehr Aufenau alarmiert. Das Feuer wurde gelöscht. Im Einsatz waren 4 Fahrzeuge mit 14 Einsatzkräften der Feuerwehr Wächtersbach sowie 1 Fahrzeug mit 8 Einsatzkräften der Feuerwehr Aufenau.

Am 05.10. um 23:00 Uhr wurden die Feuerwehren aus Neudorf und Wächtersbach zu einem Kleinfeuer in der Neuen Straße alarmiert. Durch die Feuerwehr Neudorf wurde das Feuer gelöscht. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 6 Einsatzkräften der Feuerwehr Neudorf sowie 2 Fahrzeuge mit 12 Einsatzkräften der Feuerwehr Wächtersbach.

Am 06.10. um 15:31 Uhr rückte die Feuerwehr Wächtersbach als First-Responder zu einem medizinischen Notfall aus und leistete Erste Hilfe bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes.  Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit einer Einsatzkraft.

Am 07.10. um 15:55 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einem Verkehrsunfall auf die BAB 66 alarmiert. Dort wurde die Einsatzstelle abgesichert und auslaufende Betriebsmittel aufgenommen. Im Einsatz waren 4 Fahrzeuge mit 16 Einsatzkräften.

Am 13.10. um 22:21 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach als First-Responder in die Bleichgartenstraße alarmiert. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 2 Einsatzkräften.

Am 18.10. um 15:11 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einem Alarm der Brandmeldeanlage einer Firma in der Industriestraße alarmiert. Dabei handelte es sich um einen Fehlalarm. Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge mit 10 Einsatzkräften.

Am 20.10. um 19:30 Uhr fand eine Räumungsübung im Globus Baumarkt statt.

Um 22:30 Uhr wurde die Feuerwehr als First-Responder zu einem Verkehrsunfall in die Friedrich-Wilhelm-Straße alarmiert. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes wurde eine verletzte Person betreut und die Einsatzstelle abgesichert. Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge mit 10 Einsatzkräften.

Am 25.10 um 21:00 Uhr fand eine Übung der Feuerwehren Weilers, Neudorf und Hesseldorf statt.

Am 26.10. um 11:20 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einem Alarm der Brandmeldeanlage einer Firma in der Brückenstraße alarmiert. Dabei handelte es sich um einen Fehlalarm. Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge mit 10 Einsatzkräften.

Einsatzbericht September 2011

 

header_serie_einsatzbericht

 

Einsatzbericht September 2011

Im September  wurden durch die Feuerwehren aus Wächtersbach 18 Einsätze abgearbeitet.

Am 03.09. um 09:00 Uhr die Gefahrgutkomponente der Feuerwehr Wächtersbach, bestehend aus 4 Fahrzeugen, zu einer Übung des Katastrophenschutzes in Maintal aus. Dort wurde ein Gefahrgutaustritt in einer Schule mit rund 200 Verletzten simuliert.

Am 05.09. um 16:09 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einem Kleinfeuer in der Hesseldorfer Straße alarmiert. Dabei handelte es sich um ein nicht angemeldetes Nutzfeuer. Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge mit 12 Einsatzkräften.

Am 11.09. um 08:00 Uhr war im Rahmen von KinzigTal Total das Sicherheitszentrum der Feuerwehr Wächtersbach besetzt. Ebenfalls waren die Feuerwehren aus Neudorf und Hesseldorf mit je einem Fahrzeug im Einsatz, um die Strecke abzusichern.

Am 12.09. um 17:20 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach durch die Feuerwehr Bad Orb nachgefordert. In Bad Orb brannte ein leerstehendes Haus. Die Feuerwehr Bad Orb wurde beim Innenangriff zum Löschen des Brandes mit Atemschutzgeräteträgern unterstützt. Im Einsatz waren 3 Fahrzeuge mit 16 Einsatzkräften.
Am 16.09. um 06:10 Uhr wurden die Feuerwehren aus Aufenau und Wächtersbach zu einer Türöffnung in Aufenau alarmiert. Kurz nach der Alarmierung wurden beide Feuerwehren durch die Leitstelle wieder abbestellt.

Feuerwehr Aufenau belegt 11. Platz

Feuerwehr Aufenau belegte beim Landesentscheid der Hessischen Feuerwehrleistungsübungen den 11. Platz

Am 28.08.2011 fand in Lorsch an der Bergstrasse der diesjährige Landesentscheid der Hessischen Feuerwehreistungsübungen statt.

Die Feuerwehr Aufenau, ergänzt durch einen Kameraden der Feuerwehr Wächtersbach, erreichte hier den hervorragenden 11. Platz. Es traten die 21 besten Feuerwehren Hessens, qualifiziert über die Bezirksentscheide Darmstadt, Kassel und Gießen, gegeneinander an.Die Staffel aus Aufenau konnte sich durch den 1. Platz beim Kreisentscheid im Mai und den 3. Platz beim Bezirksentscheid im Juni hierfür qualifizieren.

Der Wettkampf begann am Sonntagmorgen um 8.15 Uhr mit der Begrüßung und der Besprechung der Einheitsführer. Anschließend ging es zum theoretischen Teil. Hier musste jeder einen von der Hessischen Landesfeuerwehrschule ausgearbeiteten Fragebogen mit 15 Fachfragen in zehn Minuten beantworten. Im nachfolgenden praktischen Teil musste die Mannschaft einen Löschangriff mit Menschenrettung durchführen.
Nach der Abschlussbesprechung der Einheitsführer fand schließlich um 15.00 Uhr die Siegerehrung statt.

Es war nun das erfolgreichste Jahr der Wettkampfmannschaft der Feuerwehr Aufenau seit der fast 30-jährigen Teilnahme an den Hessischen Feuerwehrleistungsübungen.

 

Bildergalerie - Bilder zum Landesentscheid

Einsatzbericht August 2011

header_serie_einsatzbericht

 

Einsatzbericht August 2011

Im August  wurden durch die Feuerwehren aus Wächtersbach 86 Einsätze abgearbeitet.

Am 06.08. um 22:00 Uhr wurde die Feuerwehr Wittgenborn ein Brandsicherheitsdienst durchgeführt. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 3 Einsatzkräften.

Am 08.08. um 08:50 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einer Türöffnung für den Rettungsdienst alarmiert. Die Haustür wurde geöffnet. Im Einsatz war 1 Fahrzeuge und 8 Einsatzkräfte.

Um 09:13 Uhr wurde rückte die Feuerwehr Wächtersbach von der vorherigen Einsatzstelle als First Responder zum Sportplatz aus, um dort eine verletzte Person bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes zu versorgen. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 6 Einsatzkräften.

Am 13.08. um 18:59 Uhr wurde die Feuerwehr Aufenau zu einer Hilfeleistung in der Festplatzstraße alarmiert. Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge mit 10 Einsatzkräften.

Am 14.08. um 16:45 Uhr wurde durch die Feuerwehr Wächtersbach ein Brandsicherheitsdienst in der Konzerthalle in Bad Orb durchgeführt. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 3 Einsatzkräften.

Am 15.08. um 15:07 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einer Ölspur am Roten Berg alarmiert. Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge mit 8 Einsatzkräften.

Einsatzbericht Juli 2011

header_serie_einsatzbericht

Einsatzbericht Juli 2011

Im Juni  wurden durch die Feuerwehren aus Wächtersbach 5 Einsätze abgearbeitet.

Am 03.07. um 00:56 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einer brennenden Gartenhütte im Bereich des Altstadtfestes alarmiert. Es stellte sich aber schnell heraus, dass es sich dabei um einen Fehlalarm handelte. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 8 Einsatzkräften.

Am 04.07. um 20:44 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einem Hilfeleistungseinsatz alarmiert. Ein Baum auf der Verbindungsstraße nach Wirtheim drohte umzustürzen. Der Baum wurde entfernt. Im Einsatz waren 3 Fahrzeuge mit 12 Einsatzkräften.

Am 18.07. um 17:10 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einem Alarm der Brandmeldeanlage einer Firma in der Brückenstraße alarmiert. Dort gab es an einer Maschine eine Rauchentwicklung, die Feuerwehr musste aber nicht mehr eingreifen. Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge mit 11 Einsatzkräften.

Am 22.07. um 08:49 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach auf nach Sinntal Schlüchtern alarmiert, zum dortigen Tunnel der DB AG. Dort gab es im Tunnelbereich eine Rauchentwicklung durch aufgewirbelten Staub, die Feuerwehr musste nicht eingreifen und konnte die Anfahrt abbrechen. Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge mit 8 Einsatzkräften.

Am 24.07. um 20:17 Uhr wurden die Feuerwehren aus Bad Soden, Huttengrund und Wächtersbach zu einem Chlorgasaustritt in der Spessart Therme in Bad Soden-Salmünster alarmiert. Dabei handelte es sich um einen Fehlalarm. Im Einsatz waren 6 Fahrzeuge mit 22 Einsatzkräften.

Feuerwehr Aufenau bei Leistungsübungen erfolgreich

Feuerwehr Wächtersbach-Aufenau belegte den 3. Platz beim Bezirksentscheid der Hessischen Feuerwehrleistungsübungen

Mit dem 1. Platz von 43 Mannschaften beim Kreisentscheid des Main-Kinzig-Kreises am 29.05.2011 in Freigericht-Altemittlau sicherte sich die Staffel aus Wächtersbach-Aufenau die Teilnahme am Bezirksentscheid des RP Darmstadt der Hessischen Feuerwehrleistungsübungen.
Dieser fand am Samstag, dem 18.06.2011  in Glauburg-Glauberg im Wetteraukreis statt, teilnehmende Mannschaften waren die jeweils erstplatzierten der Kreisentscheide.

Die Wettkampfstaffel aus Wächtersbach-Aufenau belegte unter diesen Mannschaften als beste Mannschaft aus dem Main-Kinzig-Kreis den hervorragenden 3. Platz mit 99,7% und qualifizierte sich somit, wie auch schon in den vergangenen beiden Jahren, für den Landesentscheid der Hessischen Feuerwehrleistungsübungen.

Dieser findet in am 28. August in Lorsch an der Bergstrasse statt. Hier treffen nun die besten 21 Mannschaften aus Hessen aufeinander, um den Landessieger 2011 zu ermitteln.

Neben der Freiwilligen Feuerwehr Aufenau werden auch die Feuerwehren Steinau-Uerzell/Neustall (4. Platz) und Steinau-Hintersteinau (6. Platz) den Main-Kinzig-Kreis beim Landesentscheid vertreten.

 

Plazierungen 2011:

2. Platz mit 100 % bei der Leistungsübung des Unterverband Gelnhausen am 15.05.2011 in Gondsroth

1. Platz (von 43 Mannschaften) mit 99,7 % bei der Leistungsübung des Main-Kinzig-Kreises am 29.05.2011 in Altenmittlau

3. Platz mit 99,7 % bei der Leistungsübung zum Bezirksentscheid des RP Darmstadt am 18.06.2011 in Glauburg-Glauberg (Wetterau)

 

Alle Bilder in der Bildergallerie

Einsatzbericht Juni 2011

header_serie_einsatzbericht

 

Einsatzbericht Juni 2011

Im Juni  wurden durch die Feuerwehren aus Wächtersbach 41 Einsätze abgearbeitet.

Am 01.06. bis 05.06. wurden durch die Feuerwehren der Stadt Wächtersbach 17 Brandsicherheitsdienste im Rahmen der Messe Wächtersbach geleistet.

Am 02.06. um 12:37 Uhr wurde die Feuerwehr Hesseldorf zu einem Baum auf der Verbindungsstraße zwischen Hesseldorf und Schlierbach alarmiert. Der Baum wurde entfernt. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 4 Einsatzkräften.

Am 03.06. um 14:12 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einem Alarm der Brandmeldeanlage des Globus Baumarkt alarmiert. Dabei handelte es sich um einen Fehlalarm. Im Einsatz waren 3 Fahrzeug mit 14 Einsatzkräften.

Am 05.06. um 16:00 Uhr wurden durch den Brandsicherheitsdienst der Feuerwehr Wächtersbach sowie nachgeforderte Einsatzkräfte der Feuerwehr Wächtersbach mehrere Unwetterschäden auf dem Messegelände abgearbeitet.

Um 17:48 Uhr wurde die Feuerwehr Leisenwald zu einem Verkehrsunfall auf der Verbindungsstraße zwischen Leisenwald und Wolferborn alarmiert. Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge mit 8 Einsatzkräften.

Am 06.06. um 17:33 Uhr wurde die Feuerwehr Aufenau zu einem Baum auf der Verbindungsstraße zwischen Aufenau und Bad Orb alarmiert. Der Baum wurde entfernt. Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge mit 8 Einsatzkräften.

Am 08.06. um 02:28 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einer Tragehilfe für den Rettungsdienst in die Birsteiner Straße  alarmiert. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 6 Einsatzkräften.

Am 10.06. um 19:28 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einer Rauchentwicklung im  Bereich der Bergstraße alarmiert. Es wurde kein Feuer festgestellt. Im Einsatz waren 4 Fahrzeuge mit 25 Einsatzkräften.

Am 12.06. um 09:15 Uhr wurde durch die Feuerwehr Wächtersbach der Brüder-Grimm-Lauf im Stadtgebiet abgesichert.

Am 16.06. um 21:31 Uhr wurde die Feuerwehr Wittgenborn zu einer Hilfeleistung auf die Verbindungsstraße zwischen Wittgenborn und Breitenborn alarmiert. Im Einsatz waren 3 Fahrzeuge mit 16 Einsatzkräften.

Am 20.06. um 15.58 Uhr wurde die Feuerwehr Hesseldorf zu einer Ölspur auf der B 276 in Richtung Schlierbach alarmiert. Die Ölspur wurde beseitigt. Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge mit 8 Einsatzkräften.

Um 17:58 Uhr wurde die Feuerwehr Hesseldorf zu einer Ölspur im Stadtgebiet alarmiert. Die Ölspur wurde beseitigt. Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge mit 8 Einsatzkräften.

Am 21.06. um 19:55 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einer Hilfeleistung in der Schlierbacher Straße alarmiert. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 2 Einsatzkräften.

Am 22.06. um 12:27 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einem Alarm der Brandmeldeanlage der BioEnergie Wächtersbach alarmiert. Dabei handelte es sich um einen Fehlalarm. Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge mit 8 Einsatzkräften.

Um 15:21 Uhr rückten im Sicherheitszentrum anwesende Einsatzkräfte zu einem unwetterbedingten Verkehrsunfall in der Wolfsgrabenstraße aus. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 2 Einsatzkräften.

Um 15:55 Uhr rückten die anwesenden Einsatzkräfte auf Verbindungsstraße zwischen Wächtersbach und Wittgenborn aus, dort sollten Geröllmaßen die Straße blockieren. Die Straßenmeisterei übernahm weitere Arbeiten. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 2 Einsatzkräften.

Am 23.06. um 09:40 Uhr wurde durch die Feuerwehr Wächtersbach die Fronleichnahm-Prozession im Stadtgebiet abgesichert. Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge mit 5 Einsatzkräften.

Um 10:15 Uhr wurde die Feuerwehr Aufenau die Fronleichnahm-Prozession in Aufenau abgesichert. Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge mit 4 Einsatzkräften.

Am 25.06. um 20:30 Uhr wurde durch die Feuerwehr Aufenau ein Brandsicherheitsdienst geleistet. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 4 Einsatzkräften.

Am 28.06. um 21:08 Uhr wurde die Feuerwehr Aufenau zu einer Hilfeleistung in die Nüdlingstraße alarmiert. Dort wurde ein Loch in der Straße abgesichert. Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge mit 10 Einsatzkräften.

Einsatzbericht Mai 2011

header_serie_einsatzbericht

 

Einsatzbericht Mai 2011

Im Mai wurden durch die Feuerwehren aus Wächtersbach 31 Einsätze abgearbeitet.

Am 01.05. um 07:21 Uhr wurde durch die Feuerwehr Aufenau ein Brandsicherheitsdienst an der Moto-Cross-Strecke sichergestellt. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 3 Einsatzkräften.

Am 09.05. um 12:09 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einem Böschungsbrand an der Bahnlinie alarmiert. Das Feuer wurde gelöscht. Im Einsatz waren 3 Fahrzeuge mit 10 Einsatzkräften.

Am 11.05. um 06:49 Uhr wurden die Feuerwehren aus Wächtersbach und Neudorf zu einem Waldbrand zwischen Neudorf und Bad Soden-Salmünster alarmiert. Das Feuer wurde gelöscht. Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge der Feuerwehr Wächtersbach mit 10 Einsatzkräften und 1 Fahrzeug der Feuerwehr Neudorf mit 6 Einsatzkräften.

Um 20:26 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einem Feuer zwischen Weilers und Neudorf auf einer Wiese alarmiert. Dabei handelte es sich um ein nicht angemeldetes Nutzfeuer. Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge mit 10 Einsatzkräften.

Am 18.05. um 16:36 Uhr wurden die Feuerwehren aus Wächtersbach, Wittgenborn, Leisenwald und Waldensberg zu brennenden Rundballen nach Waldensberg alarmiert. Die Rundballen brannten kontrolliert nieder.

Um 20:54 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einem brennenden Baum im Schlossgarten alarmiert. Der Baum wurde abgelöscht. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 8 Einsatzkräften.

Am 19.05. um 18:50 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einem Brand in einem Industriebetrieb in der Industriestraße alarmiert. Dort brannte eine Lüftungsanlage. Der Brand wurde gelöscht. Ebenfalls an der Einsatzstelle war die Feuerwehr Bad Orb und Aufenau sowie die Werkfeuerwehr Heraeus. Im Einsatz waren 8 Fahrzeuge mit 26 Einsatzkräften.

Italienische Berufsfeuerwehrmänner trainieren mit CAFS

Erneut war das HLF 20/16 der Feuerwehr Wächtersbach zu Gast bei der Brandsimulationsanlage der Firma Feurex in Gelnhausen.

Diesmal waren es allerdings italienische Berufsfeuerwehrleute, die in der Brandsimulationsanlage die Brandbekämpfung mit Druckluftschaum üben wollten.

Dazu wurde durch die Feuerwehr Wächtersbach, die eines der wenigen Fahrzeuge mit einer Druckluftschaum-Anlage (CAFS) im Main-Kinzig-Kreis besitzt, für einen Nachmittag das Hilfeleistungslöschfahrzeug mit einem Maschinisten gestellt. Der Betreiber dankte anschließend der Feuerwehr Wächtersbach, für die gute und unkomplizierte Zusammenarbeit. Nur so konnte den italienischen Kammeraden die verschiedenen Löschmittel - Wasser und Druckluftschaum - näher gebracht werden.

Weitere Bilder in der Bildergallerie

Einsatzbericht April 2011

header_serie_einsatzbericht

Einsatzbericht April 2011

Im April wurden durch die Feuerwehren aus Wächtersbach 10 Einsätze abgearbeitet.

Am 02.04. um 21:15 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einer Ölspur auf der B 276 alarmiert. Die Ölspur wurde beseitigt, kurzzeitig war eine Auffahrt auf die A66 gesperrt. Im Einsatz waren 4 Fahrzeuge mit 18 Einsatzkräften.

Am 06.04. um 08:23 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einer Tierrettung in die Brückenstraße alarmiert. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit einer Einsatzkraft.

Am 09.04. um 13:57 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einer Ölspur alarmiert. Die Ölspur zog sich durch Wächtersbach bis nach Hesseldorf und wurde beseitigt. Im Einsatz waren 3 Fahrzeuge mit 10 Einsatzkräften.

Am 16.04. um 00:53 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einer Türöffnung alarmiert. Direkt nach der Alarmierung wurde sie aber abstellt, da dem Rettungsdienst die Tür geöffnet wurde.

Am 17.04. um 15:19 Uhr wurde der Gerätewagen Gefahrgut der Feuerwehr Wächtersbach durch die Feuerwehr Bad Orb nachgefordert. Bei einem Wohnungsbrand wurde ein Heizöltank beschädigt und der Inhalt musste umgepumpt werden. Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge mit 6 Einsatzkräften.

Am 24.04. um 05:00 Uhr wurde durch die Feuerwehr Aufenau anlässlich eines Osterfeuers ein Brandsicherheitsdienst an der evangelischen Kirche gestellt. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 4 Einsatzkräften.

Um 19:28 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einem Waldbrand in Biebergemünd-Breitenborn alarmiert. Es stellte sich aber heraus, dass dort nur eine Hütte im Wald gebrannt hatte. Die Einsatzkräfte aus Wächtersbach mussten nicht eingreifen. Im Einsatz waren 4 Fahrzeuge mit 16 Einsatzkräften.

Am 25.04. um 20:59 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zur Überprüfung eines gelöschten Feuers im Schlosspark alarmiert. Das Feuer war aber bereits durch Anwohner gelöscht worden. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 6 Einsatzkräften.

Am 28.04. um 14:45 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einem Kraftstoffauslauf nach Kempfenbrunn alarmiert. Ein LKW hatte sich den Dieseltank beschädigt. Durch die Feuerwehr Wächtersbach wurde der restliche Kraftstoff in einen anderen Behälter gepumpt und die örtliche Feuerwehr bei der Aufnahme des Kraftstoffs unterstützt.

Am 30.04. um 10:00 Uhr wurde durch die Feuerwehr Aufenau ein Brandsicherheitsdienst auf dem Moto-Cross-Gelände in Aufenau gestellt. Im Einsatz war ein Fahrzeug mit 3 Einsatzkräften.

Feuerwehr Wächtersbach besucht Brandsimulationsanlage Feurex in Gelnhausen

Insgesamt 8 Kameraden der Feuerwehr Wächtersbach haben am vergangenen Samstag die Brandsimulationsanlage der Firma Feurex in Gelnhausen besucht.

Dabei handelt es sich um eine mit Holz befeuerte Übungsanlage, in der verschiedene Einsatzszenarios dargestellt werden können.

 

An diesem Samstag stand der Einsatz von CAFS (Compressed Air Foam System), auch als DLS (Druckluftschaum) bezeichnet, auf dem Programm. Bei der üblichen Schaumerzeugung bei der Feuerwehr wird durch einen in der Schlauchleitung eingebauten Zumischer Schaummittel in den Wasserstrom gespeist und mittels einem Schaumrohr mit Luft versetzt. Das austretende Gemisch ist dann Schaum. Je nach Schaumrohr kann dabei Leicht-, Mittel- oder Schwerschaum erzeugt werden. Im Unterschied dazu wird mit einer CAFS-Anlage noch im Fahrzeug ein Wasserschaummittelgemisch erzeugt und dieses dann mit Druckluft versetzt und so quasi als fertiger Schaum durch die Schlauchleitungen gepumpt. Die Abgabe kann über spezielle Stahlrohrer erfolgen oder über die auf den meisten Fahrzeugen vorhandenen Hohlstrahlrohre.

Neben den Kameraden aus Wächtersbach waren auch zahlreiche Kameraden aus Maintal anwesend, die ebenfalls über ein Fahrzeug mit eingebauter CAFS-Anlage verfügen und damit unter realitätsnahen Bedingungen üben wollten.

Nach einer kurzen Theorie-Einheit begann die eigentliche praktische Ausbildung mit einem kurzen Strahlrohrtraining, um die Durchgänge in den Containern vorzubereiten.

Nach dem Mittagessen ging es dann heiß her. Im ersten Container galt es eine Kriechstrecke zu absolvieren. Dabei war der Container verraucht und es gab kein Licht. Hier galt es, sich nur durch Tasten voranzuarbeiten. Im zweiten Container musste ein dunkler Raum schnellstmöglich nach Personen durchsucht werden und zu guter letzt ging es in den dritten Container, den eigentlich Brandraum. Hier wurden kurz die Unterschiede zwischen einem Löschangriff mit Wasser und mit Druckluftschaum gezeigt.

Nach einer kurzen Erholung an der frischen Luft ging es erneut in den Brandcontainer. Diesmal stand aber die eigentliche Brandbekämpfung im Vordergrund. Jeder Trupp wurde durch einen Ausbilder begleitet, der verschiedene Dinge wie Haltung oder Vorgehensweise eines Trupps direkt korrigieren konnte, sofern dies nötig war.

Am Ende dieses erlebnisreichen Tages waren alle mitgereisten Kameraden zwar erschöpft, hatten aber auch zahlreiche neue Erfahren gewonnen. Die dort gewonnenen Erfahrungen werden für die Kameraden im realen Einsatzfall eine gute Hilfe sein, um professionell ihre Arbeit zu machen.

 

Weitere Bilder gibt es in der Bildergalerie.

Einsatzbericht März 2011

header_serie_einsatzbericht

Einsatzbericht März 2011

Im März  wurden durch die Feuerwehren aus Wächtersbach 5 Einsätze abgearbeitet.

Am 04.03. um 03:19 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einem brennenden PKW am Bahnhof alarmiert. Der Brand wurde mittels Schaum gelöscht. Im Einsatz waren 3 Fahrzeuge mit 12 Einsatzkräften.

Am 06.03. um 12:00 Uhr wurde durch die Feuerwehr Wächtersbach der Brandsicherheitsdienst während dem Faschingsumzug sichergestellt. Zusätzlich wurde wie in den Jahren zuvor Sanitäts- und Rettungsdienst durch die Feuerwehr koordiniert. Im Einsatz waren 6 Fahrzeuge mit 14 Einsatzkräften.

Am 11.03. um 10:35 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach mit dem Stichwort „Wasser in Gebäude“ alarmiert. Die Feuerwehr musste aber nicht tätig werden. Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge mit 9 Einsatzkräften.

Am 12.03. um 19:00 Uhr wurde durch die Feuerwehr Wächtersbach ein Brandsicherheitsdienst in der Konzerthalle in Bad Orb besetzt, während die Feuerwehr Bad Orb durch ihre Jahreshauptversammlung gebunden war. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 6 Einsatzkräften.

Am 22.03. um 12:52 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zur Überprüfung eines gelöschten Feuers alarmiert. Durch den Bewohner war das Feuer aber schon vor Eintreffen der Feuerwehr gelöscht worden. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 8 Einsatzkräften.

April, April ...

Auch dieses Jahr haben wir uns Mühe gegeben, eine glaubwürdige Geschichte zu erfinden, um den 01. April entsprechend zu würdigen.

Dazu haben wir das HLF 20/16 unter zuhilfenahme eines Gabelstaplers etwas umgerüstet.

Dabei handelte es sich aber um einen Aprilscherz! Auch wird weiterhin der Innenangriff in der Regel das Mittel der Wahl sein, um einen Zimmerbrand wirkungsvoll zu bekämpfen, auch unter der Berücksichtigung, so wenig Wasser wie möglich zu verbrauchen, um das Gebäude nicht noch zusätzlich zu beschädigen.

 

April-Scherz 2009 - Neue Lackierung der Einsatzfahrzeuge

HLF umgerüstet

Feuerwehr Wächtersbach im Tagesalarm wieder schlagkräftig

 

dsc00969Lang sind die Schlagzeilen über mangelnde Tagesalarmsicherheit in den Feuerwehren, die man jedes Jahr zur Zeit der Jahreshauptversammlungen in den Zeitungen liest.

Auch in der Messestadt selbst ist dieses Problem leider immer häufiger anzutreffen. Da sich leider immer weniger Mitbürger ehrenamtlich für die Hilfe am nächsten angagieren wollen, musste einmal mehr die Gesamtheit der Steuerzahler für die Sicherheit unserer Bürger her halten.

In den Führungsreihen der Feuerwehr Wächtersbach machte man sich seit April des letzten Jahres Gedanken wie man der Problematik entgegen treten kann. Recht schnell wurde festgestellt, dass sich dies wohl nur durch hohen technischen Aufwand bewerkstelligen läßt. In Abstimmungsgesprächen mit sämtlichen Behörden entschied man sich schließlich das 2003 beschaffte Hilfeleistungslöschfahrzueg mit einem leistungsstarken Wasserwerfer auszustatten.

Durch den Fahrzeughersteller wurde das Fahrgestell auf 18t aufgelastet und anschließend der Wasserwerfer mit einer Leistung von 3000 L/Min, in Eigenregie durch die Kameraden, montiert.

Gerade Brandeinsätze sind durch den Bedarf an Atemschutzgeräteträgern ein Problem, zukünftig wird bei Einsätzen mit Personalknappheit der Werfer des Löschfahrzeuges eingesetzt werdne um ein Übergreifen des Feuers zu verhindern ohne das Gebäude zu betreten.

Ähnlich wie in anderen Ländern dieser Welt trägt der Hausbesitzer dann den entstandenen Sachden selbst, nur aktive Mitglieder der Einsatzabteilung sind von dieser Regelung befreit. Entsprechende Änderungen in den Gebührensatzungen und Gemeindeverordnungen sind durch den Magistrat bereits beschlossen worden.

 

Schnuppertag bei der Jugendfeuerwehr Wittgenborn

Schnuppertag bei der Jugendfeuerwehr Wittgenborn

Habt Ihr Euch nicht schon immer mal gefragt, was denn bei einer Jugendfeuerwehr alles gemacht wird und wie bei einer Feuerwehr alles so funktioniert? Habt Ihr nicht Lust, neue Freunde bei einem gemeinsamen Hobby zu finden, traut Euch aber nicht, in eine bereits bestehende Gruppe einzutreten?

Am 02.04.2011 ab 15.30 Uhr habt Ihr die Möglichkeit, Euch an einem Schnuppertag ein Bild von der Wittgenborner Jugendfeuerwehr zu machen. Jedes Kind im Alter zwischen 10 und 17 Jahren ist recht herzlich eingeladen, sich von den Jugendwarten Michael Eckert und Anke Schmidt sowie den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr alles um das Thema Feuerwehr zeigen zu lassen, bzw. selber mal was auszuprobieren. Ihr könnt sozusagen probeweise mal Feuerwehrfrau oder Feuerwehrmann sein.

Eure Eltern sind natürlich ebenfalls recht herzlich willkommen und können sich bei Kaffee und Kuchen auch über die diversen Aktionen einer Jugendfeuerwehr informieren. Wer an diesem Tag keine Zeit hat, kann selbstverständlich auch jeden Mittwoch ab 18.30 Uhr einmal spontan und unverbindlich bei der Jugendfeuerwehr im Gerätehaus in Wittgenborn reinschauen.

 

Wir freuen uns auf Euch

Jugendfeuerwehr Wittgenborn

Messepokal der Jugendfeuerwehren geht an Hesseldorf

Jugendfeuerwehren der Stadt Wächtersbach trugen Kegelturnier aus

Hesseldorf verteidigt den Messepokal

Die Aktivitäten der acht Jugendfeuerwehren der Stadt Wächtersbach sind sehr vielseitig. Nicht nur Feuerwehrtechnik und allgemeine Jugendarbeit werden geboten, auch sportliche Betätigungen kommen nicht zu kurz. Einmal jährlich wird diese Sportlichkeit im Wettstreit um den Messepokal in wechselnden Sportarten unter Beweis gestellt.

In diesem Jahr stand ein Kegelturnier auf dem Programm und Dank der sachkundigen Anleitung der Sportkeglerin Irene Lehmann war dieses Turnier selbst für ungeübte Spielerinnen und Spieler ein großer Spaß. Besonders die jüngsten Teilnehmer waren voller Begeisterung bei der Sache und konnten einige Kegeln abräumen.

weiter lesen ...


Einsatzbericht Februar 2011

header_serie_einsatzbericht

Einsatzbericht Februar 2011


Im Februar  wurden durch die Feuerwehren aus Wächtersbach 11 Einsätze abgearbeitet.

Am 01.02. um 00:46 Uhr wurden die Feuerwehren aus Wächtersbach und Aufenau zu einem Brand eines Wohngebäudes in Aufenau alarmiert. Das Feuer wurde mit mehreren Trupps unter Atemschutz bekämpft, unterstützt durch die Drehleitern aus Bad Orb und Bad Soden sowie den Teleskopmast der Feuerwehr Gelnhausen. Im Einsatz waren 6 Fahrzeuge mit 22 Einsatzkräften der Feuerwehr Wächtersbach und 3 Fahrzeuge mit 16 Einsatzkräften der Feuerwehr Aufenau.

Am 03.02. um 22:17 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einem brennenden PKW am Bahnhof alarmiert. Der PKW wurde gelöscht. Im Einsatz waren 4 Fahrzeuge mit 16 Einsatzkräften.

Am 15.02. um 12:08 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einer Ölspur im Stadtgebiet alarmiert. Die Ölspur wurde beseitigt. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 2 Einsatzkräften.

Am 16.02. um 08:36 Uhr wurden die Feuerwehren aus Wächtersbach und Wittgenborn zu einer Ölspur beginnend in Wächtersbach alarmiert. Durch die Feuerwehren wurde die Ölspur im jeweiligen Stadtgebiet beseitigt, außer Orts durch die Straßenmeisterei. Im Einsatz waren je 2 Fahrzeuge mit je 8 Einsatzkräften.

Jugendfeuerwehr Wächtersbach besucht Skispringen in Willingen

Wächtersbacher Jugendfeuerwehr an der Mühlenkopfschanze in Willingen

 

Der Landesfeuerwehrverband Hessen und der Ski Club Willingen luden zur diesjährigen „Team Tour“ alle hessischen Feuerwehrleute bzw. Jugendfeuerwehren zum Weltcupskispringen an die Mühlenkopfschanze nach Willingen ein. Die Jugendfeuerwehr aus Wächtersbach nahm diese Einladung dankend an und fuhr mit 12 Personen ins Hochsauerland.

Schon beim Probedurchgang stellt die Gruppe fest, welch super Stimmung an der größten Skisprungschanze Deutschlands herrscht. Sechs deutsche Teilnehmer nahmen am Wertungsdurchgang, der pünktlich um 14.00 Uhr begann, teil.

Hier setzte sich der Deutsche Severin Freund vor dem Österreicher Martin Koch und dem Schweizer Simon Amann durch. In der Wettkampfpause genossen die Wächtersbacher gemeinsam mit 10.220 Zuschauer bei strahlen blauem Himmel die super Stimmung an der Schanze.

weiter lesen ...

Einsatzbericht Januar 2011

header_serie_einsatzbericht

Einsatzbericht Januar 2011


Im Januar wurden durch die Feuerwehren aus Wächtersbach 9 Einsätze abgearbeitet.

Am 06.01. um 20:59 Uhr wurde die Feuerwehr Wittgenborn zu einem Hilfeleistungseinsatz in die Waldstraße alarmiert. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 6 Einsatzkräften.

Um 23:12 Uhr wurde die Feuerwehr Aufenau zu in die Bad Orber Straße alarmiert. Es wurde ein Wasserablauf gereinigt. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 6 Einsatzkräften.

Am 08.01. um 08:00 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach in die Chatilloner Straße alarmiert, dort musste aus einem Gebäude eingedrungenes Wasser abgepumpt werden. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 2 Einsatzkräften.

Um 14:01 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einem Verkehrshindernis am Dietrichsberg alarmiert. Das Hindernis wurde beseitigt. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 2 Einsatzkräften.

Am 10.01. um 05:54 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zur Unterstützung der Feuerwehren aus Steinau und Schlüchtern auf die A66, zur Anschlussstelle Steinau, alarmiert. Dort war ein Tanklastzug umgestürzt. Die Feuerwehr Wächtersbach leuchtete die Einsatzstelle aus. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 2 Einsatzkräften.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok