Monatliche Sirenen-Funktionsprobe

header_serie_information

 

Monatliche Sirenen-Funktionsprobe

Die heutige, um 11 Uhr stattfindende, Sirenenalarmierung im Stadtgebiet dient der Funktionsfähigkeit dieser Analgen, es besteht keine Gefahr!

 

Viele von ihnen kennen den Heulton noch aus vergangenen Zeiten, damals galt die Sirene der Alarmierung der freiwilligen Feuerwehren aber auch zur Warnung der Bevölkerung.
Bereits seit Jahren werden die Feuerwehren im Stadtgebiet meist über die so genannte "stille Alarmierung" zu ihren Einsätzen gerufen. Bei dieser Funktionsweise werden die Kameraden über kleine handliche Funkmeldeempfänger ganz gezielt alarmiert. Gerade in der Innenstadt mit gut 140 Einsätzen ist dies natürlich auch im Interesse der Bevölkerung.
In einigen Stadtteilen dient die Sirene jedoch auch heute noch der Alarmierung von Einsatzkräften, hier kam es im vergangenen Jahr zu einem technischen Defekt einer Sirene und in dessen Folge konnte die betroffene Feuerwehr erst verzögert ausrücken. Dieser Defekt war Bauart bedingt und die Reparatur entsprechend teuer, solche Vorkommnisse wollen natürlich verhindert werden, dies lässt sich durch den regelmäßigen Betrieb der Sirene erreichen.
Aus diesem Grund entschied man sich dazu eine regelmäßige Funktionskontrolle aller Sirenen im Stadtgebiet durchzuführen, wie es in nahezu allen Kommunen des Main-Kinzig-Kreises ebenfalls gemacht wird.
Es ist extrem wichtig dafür zu sorgen das die Sirenen ständig Funktionbereit sind, schließlich stellen sie auch im Innenstadtbereich den zweiten Alarmierungsweg sicher und dienen im Fall der Fälle für eine schnelle und flächendeckende Bevölkerungwarnung im Stadtgebiet Wächtersbach.

 

Was tun wenn die Sirene heult?

Schließen sie Fenster und Türen, halten Sie sich in ihren Häusern und Wohnungen auf und verfolgen Sie aufmerksam lokales Radio und Fernsehen, nutzen Sie ihr Internet zur Informationbeschaffung, im größeren Schadensfall wird auf der Homepage des Main-Kinzig-Kreises eine entsprechende Seite freigeschaltet und Bürgertelefone eingerichtet. Bitte rufen Sie nur im Notfall die 112 an und unterlassen Sie die direkte Kontaktaufnahme zur örtlichen Feuerwehr.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok