Einsatzbericht Februar 2011

header_serie_einsatzbericht

Einsatzbericht Februar 2011


Im Februar  wurden durch die Feuerwehren aus Wächtersbach 11 Einsätze abgearbeitet.

Am 01.02. um 00:46 Uhr wurden die Feuerwehren aus Wächtersbach und Aufenau zu einem Brand eines Wohngebäudes in Aufenau alarmiert. Das Feuer wurde mit mehreren Trupps unter Atemschutz bekämpft, unterstützt durch die Drehleitern aus Bad Orb und Bad Soden sowie den Teleskopmast der Feuerwehr Gelnhausen. Im Einsatz waren 6 Fahrzeuge mit 22 Einsatzkräften der Feuerwehr Wächtersbach und 3 Fahrzeuge mit 16 Einsatzkräften der Feuerwehr Aufenau.

Am 03.02. um 22:17 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einem brennenden PKW am Bahnhof alarmiert. Der PKW wurde gelöscht. Im Einsatz waren 4 Fahrzeuge mit 16 Einsatzkräften.

Am 15.02. um 12:08 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einer Ölspur im Stadtgebiet alarmiert. Die Ölspur wurde beseitigt. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 2 Einsatzkräften.

Am 16.02. um 08:36 Uhr wurden die Feuerwehren aus Wächtersbach und Wittgenborn zu einer Ölspur beginnend in Wächtersbach alarmiert. Durch die Feuerwehren wurde die Ölspur im jeweiligen Stadtgebiet beseitigt, außer Orts durch die Straßenmeisterei. Im Einsatz waren je 2 Fahrzeuge mit je 8 Einsatzkräften.

Am 18.02. um 08:27 Uhr und 10:26 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach durch die Brandmeldeanlage einer Firma in der Industriestraße alarmiert. Dabei handelte es sich um Fehlalarme. Im Einsatz waren je 2 Fahrzeuge mit 8 Einsatzkräften.

Am 21.02. um 15:28 Uhr wurden die Feuerwehren aus Wächtersbach und Weilers zu einem brennenden Deko-Kamin in Weilers alarmiert. Die Feuerwehren mussten aber nicht eingreifen. Im Einsatz waren 3 Fahrzeuge mit 16 Einsatzkräften der Feuerwehr Wächtersbach und 1 Fahrzeug mit 6 Einsatzkräften der Feuerwehr Weilers.

Am 23.02. um 18:05 Uhr wurde die Feuerwehr Wächtersbach zu einem gelöschten Feuer in die Altstadt alarmiert. Die Feuerwehr musste nicht eingreifen. Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 8 Einsatzkräften.

Die Feuerwehren können nur immer wieder mit Nachdruck darauf hinweisen, wie wichtig Rauchmelder in den eigenen vier Wänden sind. Die Kosten von ca. 5 Euro pro Gerät stehen in keinem Verhältnis zu den Schäden. Auch bei diesem Einsatz hätte ein Rauchmelder dafür gesorgt, dass der Brand wesentlich früher entdeckt worden wäre! Es ist einzig und allein Glück, dass hier nichts Schlimmeres passiert ist.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok